Haftung beim Auspacken eines „explosiven“ Geschenks